Weichmatten aus Indonesien

Weichbetten mit integrierten Dichtstreifen werden seit Jahren in Indonesien hergestellt. Europäische Hersteller haben das Thema verschlafen.

Als Kombination von Gummibelag und Schaumstoffunterlage hatten Weichbetten immer eine Schwachstelle:
Die Schaumstoffunterlage muss zuverlässig vor Nässe geschützt werden, die hinten im Bereich der Trittkante einsickern kann. Unter dickeren Deckbahnen (8 oder 10 mm) wird die Unterlage hier oft mit einem 10-20 cm breiten Dichtungsstreifen aus Gummi geschützt. Dennoch kann es Probleme geben, wenn unter ungünstigen Umständen zwischen Deckbahn und Dichtungsstreifen Nässe in den Schaumstoff sickert.
Bei Einzelmatten wurde dieses Problem frühzeitig gelöst, indem die Dichtstreifen oder Dichtlippen fester Bestandteil der Gummiabdeckung wurden. Auch bei Bahnenware war diese Lösung naheliegend und wurde den Herstellern schon vor 15 Jahren vorgeschlagen. Europäische Unternehmen waren aber damals nicht interessiert oder in der Lage, die Idee umzusetzen.

Auf der anderen Seite der Erde fiel die Idee auf fruchtbaren Boden: Supranusa, ein indonesischer Hersteller, entwickelte schon frühzeitig eine Deckbahn mit Einfassung für die Schaumstoffunterlagen. Die 11 mm dicke Deckbahn hat einen 22 mm dicken Rand, der die Schaumstoffunterlage schützend umgibt. Diese 185 cm breite Deckbahn kann in Längen bis zu 70 m hergestellt werden.

In Indonesien wird Naturkautschuk gewonnen und verarbeitet. Der Hersteller Supranusa beherrscht die Gummiherstellung von der Kautschukplantage bis zum Endprodukt. Aus eigenen Rohstoffen und Mischungen entstehen Fertigprodukte mit konstanter Qualität.

Rohstoffe und Mischungen bestimmen die mechanischen Eigenschaften des Endproduktes, z. B. Elastizität und Dehnbarkeit.  Viele Hersteller strecken ihre Mischungen aus Kostengründen mit inaktiven Füllstoffen wie Kreide oder Altreifengranulat. Auf die Eigenschaften des Endproduktes kann sich das positiv (weniger Wellenbildung) oder negativ (mehr Abrieb) auswirken. Deckbahnen von Supra werden standardmäßig mit Nylon-Gewebeeinlage ausgerüstet.

Supranusa beschäftigt über 700 Mitarbeiter und verfügt über hervorragende technische Möglichkeiten.

Das Supra-Weichbett erzielte unter der Bezeichnung “Liegeboxmatratze Cow Mattress Roll” schon 2012 eine recht gute Bewertung im DLG Signum Test 6073. In Deutschland scheint es wegen der dominanten Marktstellung der heimischen Gummihersteller Kraiburg und Huber Technik wenig bekannt zu sein, obwohl das Supra-Weichbett eine interessante Alternative zu herkömmlichen Weichbetten darstellt.

Wie sind die Praxiserfahrungen? Gerne werden wir an dieser Stelle weiter darüber berichten.

Gummihersteller in Indonesien: www.suprarubber.com

Kontakt: info@ferox-rubber.com