Gesunde Sprunggelenke bei Rindern auf Einstreu

Die hochgelegte Tiefbucht entsteht aus Umwandlung und Weiterentwicklung der Hochbox. Bei Gelenkproblemen in Hochboxen kann man es mit speziellen Belägen wie TARSA, Wasserbetten, Gelmatratzen oder Komfortmatten versuchen, die ohne hinteren Abschluss der Liegebox mit reduzierter Einstreu funktionieren sollen. Die Alternative zu solchen Spezialmatten ist eine 5-10 cm dicke Einstreuschicht. Dafür wird die Hochbox durch ein ca. 10 cm hohes Abschlusselement auf der Trittkante in eine hochgelegte Tiefbucht umgerüstet. Als Abschlusselemente werden 2-Zoll-Rohre, Bohlen oder Kunststoffelemente angeboten. Wichtig und etwas knifflig ist die stabile Befestigung an der Trittkante.

Eine 5-10 cm dicken Einstreuschicht ist völlig ausreichend für die optimale Entlastung der liegenden Gelenke im hinteren Bereich der Liegefläche. Im vorderen Bereich der Liegebucht wird Einstreu von den Kühen immer wieder weggeschoben, hier kann sich keine stabile Einstreuschicht bilden. Hier sollte eine zusätzliche Polsterung den Komfort verbessern: die Polsterung im vorderen Bereich sorgt für Entlastung der Carpalgelenke beim Abliegen und für gute Annahme der Liegeboxen.

Häufig werden auch hochgelegte Tiefbuchten vollflächig mit Matten oder Weichbetten ausgelegt, obwohl die Polsterung eigentlich nur in der vorderen Hälfte notwendig und vorteilhaft ist. Bei vollflächiger Verlegung muß darauf geachtet werden, dass sich die Einstreu im hinteren Bereich gut auf dem Belag halten kann. Auf zu glatten Oberflächen rutscht die Streu weg, die hochgelegte Tiefbucht kann ihren Zweck dann nicht erfüllen.

Sandbettwaben halten eine gleichmäßige Einstreuschicht in der ganzen Liegebox und eignen sich deshalb sehr gut für vollflächige Auslegung in der hochgelegten Tiefbucht.

Einstreu ist besonders wichtig im Bereich von Euter und liegenden Gelenken. Hier entsteht auch ohne zusätzliche Unterlage eine stabile Einstreuschicht. Eine zusätzliche Polsterung vorne ist für die Kühe angenehm und für die Sauberkeit der Liegebox vorteilhaft. Kombibox-Systeme sind die Alternative zu vollflächigen Matten oder Matratzen in der hochgelegten Tiefbucht. Im Liegen drücken die hinteren Klauen der Kuh oft gegen diese Polsterung, deshalb ist ein stabiler, abgeschrägter Übergang zwischen Polsterung vorne und Einstreu hinten sehr wichtig.

Abschlusselemente für hochgelegte Tiefbuchten: www.duraeumat.de, www.oberleitner-windschutz.com

Filme zur hochgelegten Tiefbucht:
www.liegeboxen.de/hochboxen-mit-sandbettwaben/
www.liegeboxen.de/die-hochgelegte-tiefbucht-als-kombibox/
www.liegeboxen.de/die-hochgelegte-tiefbucht