Komfortbeläge und Weichbetten

Gummimatten oder -Bahnen mit augeprägtem Profil auf der Unterseite werden auch als Komfortbeläge bezeichnet. Sie sind deutlich weicher als die klassischen Stallmatten im Anbindestall und geben unter dem Gewicht der abliegenden Kuh um 10 bis 20 mm nach. Das war und ist für die Entlastung der Carpalgelenke beim Abliegen vollkommen ausreichend. Kühe prüfen vor dem Abliegen den Untergrund. Erscheint er ihnen geeignet, lassen sie sich bald nieder. Die hierfür notwendige Verformbarkeit wird von der DLG mit einem Plus bewertet, wenn sie größer als 8 mm ist. Verformbarkeit von mehr als 15 mm wird mit einem Doppelplus bewertet. Eine noch bessere Note für noch mehr Weichheit gibt es nicht. Das hat sich als sinnvoll erwiesen, denn extreme Verformbarkeit ist weder erforderlich noch vorteilhaft. Die “bleibende Verformung” gibt im DLG-Test Aufschluß darüber, in welchem Umfang bei sehr weichen Belägen mit Kuhlenbildung zu rechnen ist; Kuhlen und Pfützen sind in der Liegefläche nicht erwünscht.

Wie weich muss ein guter Liegeboxenbelag sein?

Jahrelang haben sich die Hersteller gegenseitig mit immer weicheren Belägen überboten. Dieser Trend scheint gebrochen: bei zu vielen Belägen mit hoher Verformbarkeit gab es Probleme mit Kuhlenbildung, Haltbarkeit und Lebensdauer. Gesunde Tarsalgelenke gibt es auch auf sehr weichen Belägen nur mit ausreichender Einstreu. Eine Verformbarkeit von 10 bis 20 mm erscheint deshalb nach wie vor optimal.

In Hochboxen bilden Gummimatten und Komfortbeläge mit Unterseitenprofilierung und Gesamtstärke von 20 – 30 mm eine sehr solide Lösung, ebenso Weichbetten mit 30 mm dicker Schaumstoffunterlage oder Komfortmatten aus EVA. Dickere Matten und Schaumstoffunterlagen wirken gefällig und kuschelig, enthalten aber oft nur viel Luft oder billiges Füllmaterial.

Gesunde und saubere Kühe auf Komfortbelägen?

Komfortbeläge sollen Hochboxen ähnlich komfortabel und tiergerecht machen wie Tiefbuchten. Zu weiche Beläge dienen diesem Ziel nicht. Aus heutiger Sicht versprechen eine reibungsarme Oberfläche, Wasserbetten oder eine dickere Einstreuschicht mehr Aussicht auf Erfolg.

Die Steuerung und Ausrichtung der Kühe wird in tiergerechten Liegeboxen mit großzügigem Platzangebot immer wichtiger. Hier könnten Beläge oder Teilmatratzen mit stärkerem Gefälle in Zukunft eine neue Aufgabe finden.

Hersteller von Komfortbelägen sind z. B. Kraiburg (KKM, KIM-Longline), Huber Technik, Bioret Agri und Supranoosa.