Im Boxenlaufstall wurden weichere Beläge und Matten notwendig und möglich, weiche Systeme bestehen oft aus mehreren Komponenten oder Werkstoffen mit unterschiedlichen Verschleißeigenschaften. Es wurde damit schwieriger, pauschal die Haltbarkeit zu garantieren, da sich auch schon während der ersten zehn Jahre geringfügige Verschleißerscheinungen zeigen können.

Je weicher das Material, desto größer das Verschleißrisiko.

Ein gewisser natürlicher Verschleiß ist vertretbar, solange die einwandfreie Funktion eines Belages oder Systems gewährleistet ist.

Bespiel: Eine geringe Ermattung des Rückstellvermögens bei Schaumstoffunterlagen macht die Liegefläche zwar etwas härter, muss aber nicht zwangsläufig zu Kuhlen und Pfützen auf der Oberfläche führen.

Pfützenbildung oder Wellen im Oberbelag hingegen beeinträchtigen nicht nur die Funktion, sondern führen auch zu weiterer Schädigung des Gesamtsystems.

Mit der Garantieerklärung übernimmt der Hersteller die Verantwortung für die einwandfreie Funktion während der Garantiezeit. Ob tatsächlich ein Garantiefall vorliegt, muss im Einzelfall geklärt werden.