Verformbare Feststoffe erhalten durch Aufschäumen einen hohen Luftanteil und werden so Schaumstoffen. Weiche und zugleich formstabile Schaumstoffe haben sich seit den 1990er Jahren in der ganzen Welt als Unterlagen in Weichbett-Systemen und Kuhmatratzen durchgesetzt.

Es gibt Schaumstoffe mit geschlossenen Poren und Schaumstoffe mit offenen Poren.

Schaumstoffe mit geschlossenen Poren – wie z. B. Moosgummi oder EVA – nehmen kein Wasser auf, aber nur sehr hochwertiges Material verfügt über ausreichende Formstabilität und Rückstellvermögen.

Offenporige Verbundschäume auf Basis von Polyurethan und Latex/Naturkautschuk müssen zwar durch Deckbahnen vor Feuchtigkeit geschützt werden, haben sich aber als dauerhaft weich und wirtschaftlich erwiesen.

Je nach Rezeptur und Hersteller unterliegen Formstabilität und Haltbarkeit großen Schwankungen. Zu empfehlen sind deshalb nur Markenprodukte mit langjährigen Referenzen.