... bildet die oberste Schicht der Liegefläche und hat die wichtige Aufgabe, Scherkräfte abzuleiten, die durch Reibung des liegenden Tierkörpers auf dem Untergrund entstehen. Die Einstreuschicht wirkt hier wie ein Gleitlager.
Ein weicher, elastischer Untergrund kann zwar vertikale Belastungen abfedern, nicht aber horizontale Belastungen in Form von Reibung.

Eine gleichmäßige Einstreuschicht ist deshalb auch auf komfortablen Belägen oder Matten unverzichtbar. Im hinteren Bereich der Liegebox ist Einstreu besonders notwendig, um das Aufscheuern der Tarsalgelenke auf dem Untergrund zu verhindern.

Einstreu soll trocken sein und Flüssigkeiten aufnehmen können. Kleinteiliges, feines Einstreumaterial wie Strohhäcksel oder Sägemehl sind dafür am besten geeignet.

Zu grobes oder feuchtes Einstreumaterial haftet nicht auf dem Untergrund und wird weggeschoben. Auch feines Einstreumaterial haftet besser auf einem eher rauen und harten Untergrund als auf einer glatten und weichen Oberfläche.

Fazit: Gesunde Tarsalgelenke sind auch auf hartem, gut eingestreuten Untergrund möglich, während es auch auf weichen Belägen mit ungenügender Einstreu zu Gelenkproblemen kommen kann.

Passende Beiträge zu Einstreu

Die hochgelegte Tiefbucht

Eine ausreichend dicke Schicht trockener Einstreu ist die elementare Voraussetzung für gesunde und leistungsstarke Kühe, auch in Hochliegeboxen: Die hochgelegte Tiefbucht soll die Vorteile von Tiefbucht und Hochliegebox vereinen. Eine 5 bis 20 cm dicke [...]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen