Die Tiefbucht mit einer losen Füllung aus Sand, Stroh, Pellets, Substraten, Strohmist- oder Kalkstrohmatratze ist komfortabel und tiergerecht. Pflege und Bewirtschaftung von Tiefbuchten können oft noch vereinfacht werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Einstreuverluste in der Tiefbucht?
  • Welches Einstreumaterial in der Tiefbucht?
  • Wie kann man die Pflege der Tiefbucht vereinfachen?

Videos zu Tiefbuchten

  • Tiefbucht mit Strohmistmatratze
  • Liegeboxen mit Sand
  • Tiefbuchten mit Sandbettwaben
  • Tiefbucht mit Güllesubstrat
  • Sandbetten in Dänemark
  • Tiefbucht als Kombibox

Praxiserfahrungen

Erfahrungsberichte von Landwirten finden Sie in den Filmen zum Thema Tiefbuchten.

Beratung

Folgen Sie uns auf Facebook!

liegeboxen.de auf Facebook

Bleiben Sie immer über unsere neuesten Beiträge, Kommentare und Diskussionen zu den Themen Tiefbucht, Liegeboxen und Stalltechnik auf dem Laufenden!
Folgen Sie uns auf Facebook!

Häufig gestellte Fragen

Einstreuverluste in der Tiefbucht?

Pro Tag werden je nach Einstreumaterial zwei (Strohmist) bis sechs Kilo (Sand) Einstreu aus jeder Tiefbucht ausgetragen. Die täglichen Verluste addieren sich zu beträchtlichen Mengen, die regelmäßig mit viel Arbeitsaufwand ersetzt werden müssen: www.liegeboxen.de/wie-gross-sind-ihre-einstreuverluste/

Welches Einstreumaterial in der Tiefbucht?

Sowohl bei der Tiefbucht als auch bei der Hochbox rückt die Bedeutung der oberen, lockeren Einstreuschicht (5-10 cm) in den Vordergrund: Häckselstroh, kurzfaseriges Stroh, Pellets, Sägemehl sind hier vorteilhaft.
In der klassischen Tiefbucht bildet eine stabile Strohmistmatratze den festeren Unterbau unter der lockeren Streuschicht. Eine stabile und zugleich durchlässige Unterlage kann auch mit Sandbettwaben gebildet werden.
Bei losen Schüttungen – z. B. Güllesubstrat oder Sand – gibt es keinen stabilen Unterbau, hier sind die Einstreuverluste durch Materialaustrag am größten.

Wie kann man die Pflege der Tiefbucht vereinfachen?

Einstreuverluste und Arbeitsaufwand können durch eine Stabilisierung des Unterbaus – Sandbettwaben, Kombiboxen etc. – verringert werden. Bei losen Schüttungen kann das Nachstreuen mechanisiert oder gar automatisiert werden.
Die tägliche Pflege der oberen Einstreuschicht ist bei allen Liegeboxen – Tiefbuchten wie Hochboxen – unverzichtbar.

Was ist eine hochgelegte Tiefbucht?

Die hochgelegte Tiefbucht soll die Vorteile von Tiefbucht – dicke Einstreu – mit denen der Hochbox – pflegeleicht durch stabilen Unterbau – verbinden. Den Unterbau bildet hier ein ca. 10 cm hoher Betonsockel mit weicher Matte oder Matratze. Die Streuschicht (5-10 cm) wird durch einen hinteren Abschluss in der Liegebox gehalten. Siehe www.liegeboxen.de/die-hochgelegte-tiefbucht/

Tiefbucht besser als Hochbox?

Der Trend geht zu Mischformen, die die Vorteile von Hochbox und Tiefbucht kombinieren.

Sie haben eine andere Frage zu Tiefbuchten?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen: info@liegeboxen.de

Videos zu Tiefbuchten

Aktuelle Beiträge zu Tiefbuchten

Neu von Kraiburg: Polsta, das Tiefboxenkissen

Auf den Düsser Milchviehtagen war auch das neue Tiefboxenkissen "Polsta" zu sehen. Marktführer Kraiburg ergänzt damit das umfangreiche Programm für Liegeflächen um eine neue Lösung für Tiefboxen. Polsta folgt dem Prinzip der Kombibox: die [...]

28. Februar 2018|0 Kommentare

Milchviehtage Haus Düsse: Was gibt es Neues?

Seit 1998 finden alle zwei Jahre die Düsser Milchviehtage statt. Die Zahl der Besucher und Aussteller ist stetig gestiegen: 1998 waren es noch 46 Firmen und 1700 Besucher, 2016 bereits 165 ausstellende Firmen und [...]

27. Februar 2018|0 Kommentare

Wie groß sind Ihre Einstreuverluste?

Einstreuverluste durch Austrag von zwei bis sechs Kilogramm je Tag und Liegebox gelten in der Tiefbucht als normal. In Summe sind das etliche Tonnen, die regelmäßig ersetzt werden müssen. Bei losen Schüttungen - etwa [...]

18. Januar 2018|0 Kommentare

Pflege von Tiefbuchten: Einstreugeräte und Einstreutechnik

Einstreugeräte erleichtern das Ausbringen neuer Einstreu. Die Pflege von Liegeboxen besteht aus mehreren Schritten: Alte Einstreu wird aufgelockert und eingeebnet, neue Einstreu wird ausgebracht. Grundsätzlich gilt für Strohmist- oder Kalkstrohmatratzen: Je öfter aufgelockert [...]

30. November 2017|0 Kommentare

Welche Liegefläche ist die beste …

... und andere häufig gestellte Fragen: Was ist die beste Liegefläche für Kühe? 25jährige Erfahrung mit künstlichen Werkstoffen in Hochboxen bestätigt: Fünf bis zehn Zentimeter trockene Einstreu sind optimal - [...]

18. September 2017|0 Kommentare

Einstreu: Die richtige Mischung finden

Die klassische Hochbox mit weichem Belag und wenig Einstreu könnte bald ausgedient haben. Sie mag funktionieren, aber sie ist nicht optimal. Besser ist eine 5 - 10 cm dicke Schicht trockener Einstreu - auch [...]

11. September 2017|0 Kommentare