Trennbügel für Stall von Milchkühen

Als Liegebox wird oft einfach die Gesamtkonstruktion aus Trennbügel, Nackenrohr, Kopfrohr, Pfosten und Halterungen bezeichnet. Diese “Aufstallung” wird traditionell von zahllosen mittelständischen Herstellern angeboten. Mit zunehmender Automatisierung und Internationalisierung hat sich auch dieses Geschäft verändert: viele Stalleinrichter stellen nicht mehr selber her, sondern beziehen und montieren industriell hergestellte Massenware. Oft werden die Kostenvorteile solcher Industrieerzeugnisse durch höhere Vertriebskosten wieder aufgewogen, so dass auch regionale Hersteller mit großer Kundennähe durchaus wettbewerbsfähig sein können.

Örtliche Schmiede und Handwerker hafteten persönlich für Qualität. Mit der Internationalisierung des Geschäftes sind auch hier Spezifikationen, Prüfzeugnisse und Garantien immer wichtiger geworden.

Trennbügel Milchkühe Bild 2

Herkömmliche Trennbügel, Nacken- und Kopfrohre bestehen meist aus verzinkten Stahlrohren, aber es gibt auch Abtrennungen aus Holz. Sie sollen einerseits für eine gerade Ausrichtung der Kühe in den Liegeboxen sorgen, andererseits bequeme Liegepositionen ermöglichen, die Kühe möglichst wenig behindern und die Verletzungsgefahr minimieren. Freitragende Bügel werden nur am Kopfende der Liegebox befestigt. Sie haben sich gegenüber Pilzbügeln durchgesetzt, die zusätzlich auf der Liegefläche abgestützt wurden.

Trennbügel Milchkühe Bild 1

Zu enge Liegeflächen sind nicht tiergerecht und bieten in Verbindung mit starren Trennbügeln keinen ausreichenden Liegekomfort. Mit flexiblen Trennbügeln kann das individuelle Platzangebot verbessert werden. Kunststoff ist leichter und flexibler als starre Stahlbügel. Starre Bügel können die Kuh besser daran hindern, sich über mehrere Liegeboxen auszubreiten. Entscheidend für den Liegekomfort ist das Platzangebot, also die Breite und Tiefe der Liegefläche pro Kuh. Ein zu großzügiges Platzangebot kann dazu führen, dass Kühe schräg liegen und vermehrt Kot und Harn auf die Liegefläche fallen können.

Kühe liegen am liebsten etwas bergauf. Etwas mehr Gefälle über die ganze Tiefe der Liegebucht dient der geraden Ausrichtung der liegenden Kühe wahrscheinlich besser als Trennschwellen zwischen den Liegeplätzen. In Kombiboxen ist dieser Effekt gut zu beobachten: die Kühe liegen gerade und sauber in den Liegeboxen; Kot und Harn fallen  auf den Gang.

Aufsteh- und Abliegevorgänge werden nicht nur durch das Nackenrohr gesteuert, das Gefälle leistet hierzu einen nicht zu unterschätzenden Beitrag. Je flexibler und großzügiger Trennbügel und Nackenrohr, desto wichtiger werden andere Steuerungselemente.

Anbieter: siehe Beratung-Trennbügel