Der Begriff bezeichnete ursprünglich das Einziehen aufgegebener Bauernhöfe durch den Grundherrn. Aber auch das Aufkaufen freier Bauernhöfe unter Anwendung von Druckmitteln wird als Bauernlegen bezeichnet.

DLG-Mitteilungen: Der Milchpreis und andere trübe Aussichten

Die monatlichen DLG-Mitteilungen sind immer lesenswert und anregend. Zwar distanziert sich Christian Bickert in seinem Kommentar in der Märzausgabe von den "abgedroschenen Parolen der Berliner Demonstranten" - gemeint ist die Demo "Wir haben es satt" [...]

28. Februar 2018|0 Kommentare

Irrwege, Aberglaube, Heilige Kühe und Lebenslügen im 21. Jahrhundert (2): Konsum, Schulden, Wachstum und Wohlstand

"Investiert wird aus dem Gewinn, Schulden sind zu vermeiden". So habe ich es noch von meinem Vater gelernt. Der wiederum hatte diesen Grundsatz von seinen preußischen Vorfahren übernommen. Eine altmodische Einstellung, über die sich moderne [...]

8. Februar 2018|0 Kommentare

Warum noch Bauernverbände? Für Freiheit und Selbstverantwortung!

Was ist eigentlich Sinn und Aufgabe von Bauernverband oder BDM? Ist doch klar, sie sollen die Interessen der Bauern und Milcherzeuger vertreten, gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Sie sind der Ansprechpartner der Politik bei Gesetzesvorhaben und [...]

12. Juni 2017|0 Kommentare

Bauernlegen gestern und heute

Schulden sind beim Bauernlegen immer im Spiel. Damals wie heute waren Schulden der Anfang vom Ende: Schulden und Pachten müssen bedient werden, auch wenn das Eigenkapital aufgezehrt ist. Heute geht der Druck nicht mehr von [...]

13. September 2016|0 Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen