Sanda

Nach gründlicher Vorbereitung und Erprobung ist sie da: die Sandbettwabe „Sanda“ von Fa. Oberleitner. Franz Oberleitner (51) ist ein Stalltechnikprofi aus Leidenschaft und Berufung. Auf dem ehemaligen Milchviehbetrieb seiner Familie in Oberbayern produziert sein Unternehmen heute Windschutzsysteme und Rolltore. Von Sandbettwaben ist Oberleitner überzeugt, seit er dieses System vor Jahren in Norditalien kennengelernt hat.

Die erfolgreiche Pionierarbeit mit Sandbettwaben in Deutschland wurde ihm vom italienischen Hersteller schlecht gedankt, Ende 2016 wurde OWS der Alleinvertrieb entzogen. Für Oberleitner war es an der Zeit, ein eigenes Produkt zu entwickeln. Die neue Sandbettmatte sollte einfacher und unkomplizierter sein als die italienischen Sandbettwaben, die im Laufe der Jahre auch einige Schwachstellen gezeigt haben, siehe https://liegeboxen.de/probleme-mit-sandbettwaben/

Fanz Oberleitner

Die neue Sandbettwabe wird lose verlegt!

Herkömmliche Sandbettwaben mussten sehr aufwändig im Unterboden verankert werden. Die neue Wabe „Sanda“ wird schwimmend verlegt, sie kann jederzeit ohne großen Aufwand gereinigt, entfernt oder ausgetauscht werden.   Die Verlegung ist denkbar einfach, pro Liegebox werden vier Wabenelemente verlegt. Jedes einzelne Element wiegt 26 kg und misst 60 x 80 x 10 cm.

Mit 104 kg ist das neue Wabensystem wesentlich schwerer als die bisherigen Sandbettmatten mit 48 kg pro Liegebox. Die Wabenstruktur ist kleinmaschiger, der Boden der Waben fast vollständig geschlossen. So wird verhindert, dass stehende Kühe mit den Klauen Sand unter die Gummistruktur drücken können. Befestigung und Abrütteln sind bei Sanda nicht mehr notwendig, auch an die Sandqualität werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Sanda kann zu hundert Prozent recycelt werden.

Trotz des höheren Materialeinsatzes ist Sanda kaum teurer als die bekannten, sehr viel leichteren Sandbettwaben aus Italien. Möglich wurde das durch die Zusammenarbeit mit einem erstklassigen, sehr erfahrenen Verarbeiter von Recyclinggummi in Deutschland. Das Unternehmen ist in der Landwirtschaft völlig unbekannt, verfügt aber über ein konkurrenzlos günstiges Produktionsverfahren. Das Produktionsunternehmen bleibt im Hintergrund, Produktrechte und Werkzeuge gehören Oberleitner als Hersteller und Partner für die Erschließung neuer Märkte in der Landwirtschaft.

Die etablierten Gummihersteller in Bayern und Italien werden nicht begeistert sein.

Sanda hat das Potential, den Markt für Sandbettwaben und Liegeboxensysteme zu revolutionieren, bei der Weiterentwicklung von Tiefbuchten dürfte mit Sanda ein Quantensprung gelungen sein. Ein Bauernsohn aus dem Chiemgau zeigt der Industrie, was möglich ist. Landwirte kann das nur freuen. Respekt, Franz Oberleitner!

Weitere Informationen bei:

info@liegeboxen.de

http://www.oberleitner-windschutz.com/de/liegebuchten/sandbettwaben