Ausgleichszahlungen sollen Kostennachteile kompensieren und die Weltmarktfähigkeit der europäischen Landwirtschaft gewährleisten. In den Augen vieler Verbraucher sind Förderung und Ausgleichszahlungen gleichbedeutend mit Subventionen. Ausgleichszahlungen wären unnötig, wenn Handel und Verbraucher – in einem geschützten Binnenmarkt – höhere Preise für Agrarrohstoffe und Lebensmittel zahlen würden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen