Wie gross sind-Einstreuverluste?

Einstreuverluste durch Austrag von zwei bis sechs Kilogramm je Tag und Liegebox gelten in der Tiefbucht als normal. In Summe sind das etliche Tonnen, die regelmäßig ersetzt werden müssen.

Bei losen Schüttungen – etwa Sand oder Güllesubstrat – ist der Austrag besonders groß: die Schüttungen sollen sich der Körperform anpassen, die Kühe sich einwühlen können. Meistens sind Aufwühlen und Materialaustrag aber wegen des höheren Aufwandes bei der Boxenpflege eher unerwünscht.

In der klassischen Tiefbucht soll die obere Streuschicht locker, trocken und durchlässig sein. Die Unterlage soll ebenfalls weich und durchlässig, aber auch fest, stabil und möglichst „verschleißarm“ sein. Der Unterbau soll nicht aufgewühlt und ausgetragen werden.

Hohe Einstreuverluste haben oft zur Ursache, dass auch der Unterbau aufgewühlt und ausgetragen wird. Wer Einstreuverluste in den Griff kriegen will, sollte deshalb mit der Stabilisierung des Unterbaus beginnen.

Einstreuverluste werden nie gänzlich zu vermeiden sein. Aber eine Halbierung von zwei auf ein Kilogramm pro Liegebox und Tag in Tiefbuchten würde schon eine beträchtliche Absenkung des Arbeitsaufwandes bedeuten.

Mit einer Kombination verschiedener Maßnahmen sollte es möglich sein, den Pflegeaufwand der Tiefbucht dem der Hochbox anzugleichen. Es ist aber zu berücksichtigen, dass Materialaustrag unter 1 kg pro Tag und Liegebox auch in der Hochbox nur möglich ist, wenn sehr knapp – zu wenig? – eingestreut wird. Das sollte nicht das Ziel sein. Eine ausreichende Streuschicht dient nicht nur dem Liegekomfort und der Gelenkgesundheit, sondern vor allem auch der Sauberkeit – auch und gerade in der Hochbox.

Spaltenroboter oder Spaltenschieber wirken der Verstopfung der Spalten durch ausgetragene Einstreu entgegen. Je kleinteiliger das Einstreumaterial, desto geringer sind Materialaustrag und Verbrauch: Feinteiliges Material kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen und hält besser auf der Unterlage oder dem Unterbau.

Wie groß ist Ihr Einstreuverbrauch?

Jeder Betriebsleiter weiß, wieviel Einstreu er regelmäßig ersetzen muss. Es ist einfach, den täglichen Verbrauch pro Liegebox zu errechnen. Mit einer Langzeitumfrage möchten wir Ihnen und uns einen Überblick über den Einstreuverbrauch möglichst vieler Betriebe verschaffen. Aus den Umfrageergebnissen können sich Anhaltspunkte für weitere Verbesserungen ergeben. Hier geht es zur Umfrage, deren Ergebnis wir zu gegebener Zeit hier veröffentlichen werden:

zur Umfrage „Einstreuverbrauch“

Beratung zum Thema Einstreuverluste: + 49 160 90107814